iOS 12 für iPhone & iPad: Die Funktionen im Überblick

Sebastian Trepesch 2

Glaubt man Apple, so wird iOS 12 eine Freude für Besitzer eines iPhones und iPads – selbst wenn diese schon fast fünf Jahre alt sind. Warum? Das klärt unser Überblick zu iOS 12.

In der WWDC-Keynote 2018 hat Apple iOS 12 offiziell angekündigt. „Mit iOS 12 ermöglichen wir neue Erfahrungen, die bisher nicht möglich waren“, verspricht Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering bei Apple. Zu den Neuerungen zählen eine Weiterentwicklung der Animojis, eine Videotelefonie für Gruppen und ein intelligenteres Siri.

Die Besitzer eines älteren iPhones – bis hin zum iPhone 5s – werden sich aber vor allem hierüber freuen: Laut Apple wird iOS mit dem Update schneller. Die Tastatur soll bis zu 50 Prozent schneller öffnen, die Kamera sogar bis zu 70 Prozent.

Auf die tierischen Animojis folgen Memojis

Mit der 3D-Kamera des iPhone X lassen sich Tiergesichter („Animojis“) animieren. Die Auswahl erweitert Apple um einen Geist, Koala, Tiger und T-Rex. Zudem können sie nun zwinkern und die Zunge herausstrecken.

Wem das animalische nicht so liegt, der kann nun sich selbst als Avatar basteln, wie man es schon von Nintendo-Spielen kennt. Auf dem iPhone allerdings ist eine Animation möglich – „Memoji“ heißt der Spaß.

Alles unter Kontrolle: Mitteilungen und Screen Time

Ausführlich widmet sich Apple in iOS 12 den Mitteilungen und der Überwachung. Um nicht ständig unterbrochen zu werden, aktiviert man den „Nicht stören“-Modus. Er kann sich nun zu einer bestimmten Zeit, Ort oder Aktion deaktivieren. Die Benachrichtigungen werden bis zum Morgen auf dem Sperrbildschirm ausgeblendet, das Display gedimmt. Zudem gruppiert die Mitteilungszentrale die Nachrichten.

Damit man das iPhone nicht zu lange nutzt, gibt es in iOS 12 Screen Time. Die Funktion zeigt Informationen, welche Webseiten und Apps man wie lange nutzt. Eltern können den Aktivitätsbericht ihrer Kinder bekommen und Zeitvorgaben einrichten.

Mehr Kontrolle gibt es auch im Datenschutz von Safari: Der Browser blockiert Social-Media-Buttons und die Datenabfrage, sofern der Nutzer nicht seine Erlaubnis erteilt hat.

Weitere Funktionen von iOS 12

  • FaceTime-Anrufe und -Chats sind mit bis zu 32 Personen gleichzeitig möglich.
  • Für kurze, zum Ziel führende Siri-Befehle kann man Kurzbefehle (Siri Shortcuts) anlegen.
  • Entwickler können Augmented-Reality-Erlebnisse in Apps integrieren, die man auf zwei iOS-Geräten gleichzeitig spielt oder sieht:
Apps von ARKit 2: So kann ein Spiel aussehen.
  • Die Fotos-App fördert gemeinsames Teilen von Bildern.
  • Sprachmemos kommt auf das iPad und bietet synchronisierte Aufnahmen mit dem iPhone.
  • Der Store von Apple Books wird nun dem App Store angepasst.
  • CarPlay erlaubt Navigationsanwendungen von Drittanbietern.
Bilderstrecke starten
8 Bilder
7 Highlights der Apple-Keynote.

Kompatibilität und Release von iOS 12

Kompatibel ist iOS 12 mit dem iPhone 5s und neuer, dem iPad Air, iPad Pro, iPad 5, iPad mini 2, iPod touch 6. Generation sowie neueren Geräten.

Die Veröffentlichung von iOS 12 ist für Herbst vorgesehen. Entwickler haben bereits eine erste Testversion erhalten. Eine öffentliche Beta-Version soll noch in diesem Monat folgen.

Das iPhone-Feature-Quiz: Ab wann gab es eigentlich…?

Du hast den Überblick über alle jemals vorgestellten Features von iOS fürs iPhone und iPad? Tatsächlich? Wow! Aber so ganz glauben können wir dies noch nicht. Bevor wir in den Staub fallen und vor dir niederknien, musst du uns deine geistige Überlegenheit zunächst in diesem Quiz beweisen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu iOS 12

* gesponsorter Link