Adobe Photoshop

Selim Baykara

Adobe Photoshop kostenlos: Der unangefochtene Marktführer im Bereich Bildbearbeitung überzeugt durch Funktionsumfang und Bedienerfreundlichkeit – und ist komplett gratis verfügbar. Möglich macht es die etwas ältere, aber immer noch mächtigen Version CS2 der Bildbearbeitungs-Software. Bei uns könnt ihr euch das Programm für Windows und Mac downloaden. 

Adobe Photoshop Elemente - Trailer.

Wer Fotos, Bilder oder Grafiken bearbeiten möchte, kommt an der bekannten Software Photoshop von Adobe Systems nicht vorbei. Als Standardprogramm zur Bildbearbeitung bietet Adobe Photoshop unzählige Funktionen und Features – leider ist die reguläre Vollversion sehr teuer. Es gibt aber eine Möglichkeit, Adobe Phtoshop kostenlos zu nutzen: Der Hersteller bietet die etwas ältere Version Adobe Photoshop CS2 komplett kostenlos an. Die Software stammt zwar aus dem Jahr 2005, ist aber immer noch sehr mächtig und bietet zahlreiche interessante Funktionen – für den Heimgebrauch und gerade für Einsteiger ist sie also vollkommen ausreichend.

Adobe Photoshop im kostenlosen Download

Ihr könnt euch Adobe Photoshop CS 2 kostenlos herunterladen, allerdings weist Adobe audrücklich darauf hin, dass ihr eine Lizenz dafür benötigt. In den Nutzerbedingungen schreibt der Hersteller:

Adobe rät vom Ausführen von nicht unterstützter und veralteter Software ab. Die für den Download angegebene Seriennummer darf nur von Kunden verwendet werden, die CS2 oder Acrobat 7 rechtmäßig erworben haben und die die aktuellen Produkte weiterhin nutzen müssen.

Sprich: Ihr müsst bereits in der Vergangenheit Adobe Photshop CS2 gekauft haben, um es kostenlos herunterzuladen. Der Download ohne eine vorherige Lizenz stellt einen Verstoß gegen das Urheberrecht dar!

Um Adobe Photoshop CS2 kostenlos herunterladen zu können, geht ihr folgendermaßen vor:

  1. Zunächst müsst ihr euch eine, ebenfalls kostenlose Adobe ID erstellen. Dafür surft ihr auf die Website von Adobe.
    adobe-id
  2. Gebt in dem Formular euren Namen, eure E-Mail-Adresse und euren Wohnort ein und legt dann noch ein Passwort fest.
  3. Im Anschluss erhaltet ihr eine Mail mit einem Link, den ihr öffnen müsst, um die Adresse zu bestätigen.
  4. Nun surft ihr auf die Downloadseite und akzeptiert die Bestimmungen.
  5. Nun könnt ihr eine für euch passende Version auswählen. Es lassen sich verschiedene Sprachen oder Betriebssysteme auswählen. Neben Photoshop könnt ihr hier noch weitere Programme wie Audition oder Illustrator herunterladen. 
    adobe-photoshop-download-versionen
  6. Bei der Installation müsst ihr die Seriennummer eingeben, die rechts neben den Downloadlinks angezeigt wird. Kopiert diese am besten in ein Word-Dokument und speichert sie ab, falls ihr sie später noch einmal benötigt.

Adobe Photoshop CS 2: Seriennummer aktivieren und registrieren

Um Adobe Photoshop CS 2 zu aktivieren, benutzt ihr die Seriennummer 1130-1414-7569-4457-6613-5551 (Windows) bzw. 1130-0412-8377-1896-9751-5759 (Mac). Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Adobe-Seite zum CS2-Download. Um das Programm im vollen Umfang zu nutzen, benötigt ihr die Adobe ID, die ihr euch oben erstellt habt. Schaut euch auch unseren Video-Guide an, in dem wir einen ersten Überblick über die zahlreichen Funktionen des Bildbearbeitungsprogramms geben.

Winload Adobe Photoshop Video .

Adobe Photoshop CS 2: Systemanforderungen für Windows und Mac

Damit Adobe Photoshop einwandfrei auf eurem Rechner läuft, müsst ihr mindestens die folgenden Systemanforderungen mitbringen:

Windows

Prozessor (CPU) Intel Xeon, Xeon Dual, Intel Centrino, oder Pentium III oder 4 Prozessor
Betriebssystem Microsoft Windows 2000 mit Service Pack 4, oder Windows XP mit Service Pack 1 oder 2
Arbeitsspeicher (RAM) 320 MB RAM (384 MB empfohlen)
Speicherplatz auf der Festplatte 650MB
Monitor Auflösung von 1,024×768  mit 16-Bit Video-Karte
Laufwerk CD-ROM (nur für die Kaufversion)
Sonstiges Internet-Verbindung zum Aktivieren des Produkts

Mac

Prozessor (CPU) PowerPC® G3, G4, oder G5 Prozessor
Betriebssystem Mac OS X v.10.2.8 bis v.10.4 (10.3.4 bis 10.4 empfohlen)
Arbeitsspeicher (RAM) 320 MB RAM (384 MB empfohlen)
Speicherplatz auf der Festplatte 750 MB
Monitor Auflösung von 1,024×768  mit 16-Bit Video-Karte
Laufwerk CD-ROM (nur für die Kaufversion)
Sonstiges Internet-Verbindung zum Aktivieren des Produkts

Auf einem modernen Rechner sollte es also keinerlei Probleme geben, Photoshop CS2 zum Laufen zu bringen. Im professionellen Umfeld wird Adobe Photoshop laut einer Studie von über 90% der Gestalter eingesetzt und damit von über 10 Millionen Menschen weltweit verwendet. Das Programm unterstützt neben der Originalsprache Englisch 21 weitere Sprachen. Auch Deutsch ist natürlich mit dabei.

Kauftipp – Holt euch hier zum aktuellen Bestpreis auf Amazon:

Adobe Photoshop Elements 2018 & Premiere Elements 2018 auf Amazon

Adobe Photoshop CC  2017 kostenlos testen

Die aktuelle Version (Stand: August 2017) von Photoshop ist Adobe Photoshop CC 2017, die am 2. November 2016 veröffentlicht wurde. Im Vergleich zur vorigen Version bietet Adobe Photoshop CC 2017 eine erleichterte Bedienung und zahlreiche neue Features, darunter:

  • Verbesserte Zusammenarbeit mit Bibliotheken
  • Aktualisiertes Bibliotheken-Bedienfeld
  • Verbesserte Zeichenflächen
  • Arbeitsbereich für Auswahl und Maskierung

Dazu kommen einige Funktionen, die ausschließlich für das Microsoft-Betriebssystem Windows 10 zur Verfügung stehen, z.B. ist die 3D-Ausgabe im Microsoft-3MF-Format möglich. Ihr könnt Photoshop CC 2017 kostenlos testen, allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum. Besucht dazu die und meldet euch an. Ist der Probezeitraum vorbei, müsst ihr eine monatliche Abo-Gebühr zahlen, um das Programm zu nutzen.

Den ersten Einsatz hatte Photoshop im Jahre 1989 bei der Nachbearbeitung der Visual Effects des Science-Fiction-Films The Abyss. Der Film erhielt ein Jahr später dank seiner bahnbrechenden Special Effects den Oscar für die besten visuellen Effekte.

Adobe Photoshop Download Screenshot
Viele Standardfunktionen der modernen bildbearbeitenden Branche wurden in Photoshop erstmals vorgestellt. Das Programm gilt somit als eines der innovativsten Produkte der heutigen Computerindustrie.

Auch bei Privatanwendern hat sich Adobe Photoshop vor allem zum Bearbeiten von Digitalfotos etabliert. Hier bietet das Bildbearbeitungsprogramm eine Unmenge an Funktionen, die kaum ein Anwender vollständig ausschöpfen kann.

Adobe Photoshop Tesversion – Unzählige Funktionen in einem Programm

Adobe Photoshop bietet für zahlreiche Digitalkameras sogenannten RAW-Support, es kann also Rohdateien der Kameras direkt importieren. Das Rohdatenformat ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, bietet jedoch den Vorteil, im Gegensatz zum bekannten JPEG-Format komplett verlustfrei zu sein. So kann ein für das Auge vollkommen schwarzes Bild im RAW-Format noch immer Informationen zu der Szene enthalten, die mithilfe von Adobe Photoshop sichtbar gemacht werden kann.

Mithilfe des Inhaltsbasierten Ausbesserns können Objekte im Bild durch andere Bildbereiche ersetzt werden. Die Ergebnisse werden hierbei sofort sichtbar:

  • Der auszuschneidende Bereich wird mithilfe des Markierungswerkzeuges ausgewählt und dann auf den Bereich gezogen, durch den das Objekt ersetzt werden soll.
  • Der markierte Bereich wird schon bei der Auswahl mit dem neuen Bereich ersetzt.
  • Wird die Maustaste losgelassen, berechnet Photoshop die Ränder der Bereiche und erzeugt so einen täuschend echten Bildfluss, sodass nicht mehr zu erkennen ist, dass der Bereich ersetzt wurde.

Dank der neuen Mercury Grafik-Engine sind die Ergebnisse aus vielen Bearbeitungswerkzeugen sofort sichtbar. Wo früher lange Zeit dafür verwendet werden musste, das Bild rendern zu lassen, kann ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis direkt wieder rückgängig gemacht und verbessert werden. So lassen sich Fotos schneller und komfortabler bearbeiten.

Unschärfe und Fokus sind ebenfalls Vorzeigefunktionen des Bildbearbeitungsprogramms. Mit der Weichzeichnergalerie von Photoshop lassen sich gezielt Ausschnitte in insgesamt unscharfen Bildern fokussieren oder die Unschärfen an Fokuspunkten variieren.

Adobe Photoshop – Bildbearbeitung schnell und effizient

Mit der überarbeiteten Benutzeroberfläche lassen sich die Werkzeuge jetzt noch schneller finden. Die Arbeitsbereiche lassen sich einzeln zusammenstellen und die einzelnen Kombinationen können sogar gespeichert werden. Auf diese Weise könnt ihr euch Arbeitsbereiche für verschiedene Tätigkeiten zusammenstellen und schnell darauf zurückgreifen.

Um den Arbeitsablauf nicht zu stören, wird der Speichervorgang im Hintergrund durchgeführt, während man ungestört weiter am Projekt arbeitet. Außerdem werden geänderte Dateien mindestens alle 10 Minuten automatisch gesichert, damit die Arbeit bei einem plötzlichen Systemausfall nicht komplett verloren ist.

Durch die automatische Kantenerkennung von Photoshop lassen sich komplexe Bildelemente wie einzelne Haarsträhnen oder Grashalme leicht auswählen. Durch die Farbtonerkennung können unter anderem Hauttöne korrigiert oder erhalten werden.

Adobe Photoshop besitzt eine große und sehr aktive Community, die stetig Vorschläge für Erweiterungen und Änderungen per Facebook und Twitter einreicht. Stetige Verbesserungen und zusätzliche Features fördern die Kreativität und erhöhen die Produktivität der Anwender.
Mit Photoshop lassen sich nicht nur einzelne Bilder überarbeiten, sondern auch Filmclips in der vertrauten Photoshop-Umgebung erstellen und optimieren. Die komplette Palette der Werkzeuge für Bildbearbeitung steht also auch für Videobearbeitung zur Verfügung.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Adobe Photoshop

  • Anleitung: Photoshop in Linux installieren

    Anleitung: Photoshop in Linux installieren

    PlayOnLinux installieren Installiert über die Aktualisierungsverwaltung bzw. euer Software-Center das Programm PlayOnLinux. Falls ihr dafür Linux-Befehle nutzen wollt, drückt die Tastenkombination Strg + Alt + T, um ein Terminal zu öffnen und gebt ein: sudo add-apt-repository ppa:ubuntu-wine/ppa sudo apt-get update sudo apt-get install playonlinux Zwischen den Befehlen müsst ihr ggf. mit der Eingabetaste beziehungsweise...
    Robert Schanze
  • Bilder komprimieren: Einzeln oder Ordnerweise - Der Tipp!

    Bilder komprimieren: Einzeln oder Ordnerweise - Der Tipp!

    Mit verschiedenen Methoden lassen sich Bilder komprimieren und die Dateigröße verkleinern. Allerdings geht das oft zu Lasten der Qualität. Hier erfahrt ihr, wie es mit kostenloser Software ohne große Verluste klappt! Es ist schon verrückt: Die Digitalkameras werden immer besser und die Zahl der aufgenommen Pixel immer höher. Damit werden auch die Bilddateien immer größer. Aber gleichzeitig gibt es beispielsweise...
    Marco Kratzenberg 2
  • Die unglaublichsten Photoshop-Fails

    Die unglaublichsten Photoshop-Fails

    Innerhalb der Medienbranche ist „Photoshop“ DAS Tool für die Bearbeitung von Fotos und Bildern. Eine Vielzahl von Funktionen und Filtern geben dem Benutzer mächtige Werkzeuge zur Manipulation von Bildern in die Hand. Doch nicht jeder von ihnen weiß, wie man mit dieser „Macht“ verantwortungsvoll umgeht. 
    Robert Kohlick 7
  • Fotos verschönern: 5 Apps für Android & iOS

    Fotos verschönern: 5 Apps für Android & iOS

    Ein Foto ist schnell geschossen – besonders im Zeitalter des Smartphones verzichten immer mehr Leute auf ihre Spiegelreflex-Kamera und greifen instinktiv zum Handy für den schnellen Schnappschuss. Wie ihr etwa misslungene Fotos retuschieren oder aus tollen Fotos noch mehr rausholen könnt, zeigen wir euch mit unseren Top-5-Apps für Android und iOS.
    Robert Kägler
  • Adobe ID erstellen – so geht's!

    Adobe ID erstellen – so geht's!

    Damit ihr Test-Versionen von Adobe-Software ausprobieren könnt, benötigt ihr eine Adobe ID. Das ist quasi euer Account bei Adobe. Wir zeigen, wie ihr ein Adobe-Konto erstellt.
    Robert Schanze
  • Foto in Zeichnung umwandeln: Mit diesen Apps gelingt es ganz einfach

    Foto in Zeichnung umwandeln: Mit diesen Apps gelingt es ganz einfach

    Wollt ihr eine schöne Erinnerung mit stilvollen Effekten bearbeiten? Dafür gibt es kostenlose Software und Gratis-Apps, die eure Fotos in Zeichnungen umwandeln. So entstehen mit wenigen Klicks Cartoons, Buntstift- oder Bleistiftzeichnungen aus euren Porträts, Tierbildern und Panoramen. Wer sich nicht extra Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop zulegen möchte, kann die eigenen Bilder auch einfach online umwandeln...
    Christin Richter
  • Adobe: Sprachsteuerung für Bildbearbeitungs-Apps in Planung

    Adobe: Sprachsteuerung für Bildbearbeitungs-Apps in Planung

    Sprachsteuerung ist das nächste große Ding, das ist auch an Adobe“ href=“//xb5122.com/unternehmen/adobe/“ target=“_blank“>Adobe nicht vorbeigegangen. Der Softwareriese forscht eigenen Angaben zufolge bereits an einem digitalen Assistenten für die mobilen Bildbearbeitungs-Apps.
    Oliver Janko 1
  • Bildauflösung ändern – so geht's

    Bildauflösung ändern – so geht's

    Die Bildauflösung bei Bildern und Fotos ist für Laien nicht immer einfach zu verstehen. Wir zeigen euch, was das ist und wie ihr sie mit Grafikprogrammen wie Photoshop und dem kostenlosen GIMP ändern könnt.
    Robert Schanze
  • EPS-Datei öffnen & umwandeln – So gehts!

    EPS-Datei öffnen & umwandeln – So gehts!

    Was fängt man eigentlich mit einer EPS-Datei an? Welches Programm ihr benötigt, um euch EPS-Dateien zu öffnen und anzeigen zu lassen und wie ihr die Datei in ein gängigeres Format umwandeln könnt, zeigen wir euch in diesem Ratgeber.
    Thomas Kolkmann 1
  • Photoshop CS6 Extended

    Photoshop CS6 Extended

    Mit dem Download von Photoshop CS6 bearbeitet und verbessert ihr eure Bilder und Fotos. Wem die normale, ziemlich teure Vollversion von Photoshop CS6 nicht reicht, der findet sein Glück vermutlich in der Photoshop CS6 Extended Version. Wir zeigen euch, welche Unterschiede und Zusatzfunktionen es gibt.
    Robert Schanze
  • PNG-Datei öffnen & umwandeln: so geht's

    PNG-Datei öffnen & umwandeln: so geht's

    Das PNG-Dateiformat ist vor allem für Fotos und Grafiken im Netz weit verbreitet. Wir erklären euch, wie ihr es auch ohne Photoshop öffnen und in das JPG-Format umwandeln könnt.
    Robert Schanze
* gesponsorter Link